ENTDECKE die holzskulptur

In der ersten Etage des Palasts kann man die Sammlung der Holzstatuen, welche größtenteils aus den Kirchen der Erzdiözese von Udine stammen, besuchen. Die in sechs Säle unterteilte Sammlung erlaubt es, die Etappen der lokalen Geschichte der Holzskulptur vom XIII bis zum XVII Jahrhundert wieder zu entdecken. Im ersten, der Romantik und Gotik gewidmeten Saal sticht die um 1350 geschaffene Statue der heiligen Euphemia (Santa Eufemia) durch ihre Feinheit und Eleganz heraus. Der zweite, der Frührenaissance gewidmete Saal beherbergt dagegen ein anderes wichtiges Kunstwerk aus dem friulanischen Atelier von Domenico da Tolmezzo, der mit dem Altarbild von 1488 den Beweis seiner außergewöhnlichen künstlerischen Begabung liefert. Im dritten Saal spiegeln die Statuen die Kunst der  Renaissance wider, wovon die Statue des Erlösers (Redentore) von Giovanni Martini lebhafter Beweis darstellt. Die üppige Zeit der Renaissance wirkt sich aus bis ins XVII Jahrhundert, auch wenn sie sich abschwächt und in den Manierismus übergeht, der im vierten, ihm gewidmeten Saal bestens dokumentiert ist. Die theatralische Gestik, der besondere Ausdruck in den Gesichtern und die Darstellung der Drapierungen,  sind die Elemente die man in den Statuen im fünften, dem Barock zugeordneten, Saal finden kann. Die Ausstellung endet mit dem letzten, dem Rokoko gewidmeten Saal und dem Ende der friulanischen Holzstatue.

Torna alla pagina Was zu sehen