Das museum

Die Sammlung des Diözesanmuseum und der Galerien des Tiepolo (Museo Diocesano e Gallerie del Tiepolo) umfasst circa 700 Werke, einige davon sind öffentlich ausgestellt.

Ein beträchtlicher Teil des im Museum untergebrachten Kunstschatzes stammt aus den Pfarrgemeinden der Diözese von Udine. Die Abteilung der Holzskulpturen ist tatsächlich beinahe ausschließlich zusammengesetzt aus Werken, die man aus Gründen ihrer Konservierung und ihrer Sicherheit, lieber an einem Ort aufbewahrt, der im Gegensatz zu ihren ursprünglichen Kultstätten einen besseren Schutz garantieren kann.

Die Säle, in denen die verschiedenen Sammlungen untergebracht sind und der „Piano Nobile“ stellen weitere Höhepunkte des Museums dar. Im Palast kann man die Schönheit der Fresken von Giambattista Tiepolo aus dem 18. Jahrhundert genießen, der auf  Wunsch des damaligen Patriarchen Dionisio Dolfin die Decke der Ehrenprunktreppe (Scalone d’onore), der Gästegalerie (Galleria degli ospiti) und der Sala Rossa* (roter Saal) gestaltet hat. Ebenfalls auf dem „Piano Nobile“ kann man die beeindruckenden Grotesken von Giovanni da Udine in der „Sala Azzurra“ (Blauer Saal), die Stuckaturen in der „Sala Gialla“ (Gelber Saal) und die Patriarchalische Bibliothek mit ihrem reichen Bücherschatz bewundern.